Kategorie: Florida

Banana Joe Podcast

Wer ist Eigendlich Banana Joe – Alle Antworten hier …

 

DIE BANANA JOE STORY

Erfahrt mehr über die Ursprünge von Banana Joe Tours

Joe’s Story beginnt im Süden Hamburgs, wo er als Benjamin Weist aufwuchs. Die ersten Jahre seines Lebens widmete Benjamin dem Wun Hop Kuen Do Kung Fu unter Shing Bayram M. Da es nicht immer einfach ist, als junger Mensch im Schatten einer Großstadt aufzuwachsen, war der Weg des Kung Fu genau der Richtige, um die Werte zu lernen, die es braucht, um gestärkt und fokussiert in die Zukunft zu gehen. Kung Fu bedeutet harte Arbeit; nicht nur im physischen, sondern vor allem auch im psychischen und mentalen Sinne. Gestärkt durch das harte Training, das er durchschnittlich an 5 Tagen in der Woche absolvierte, hatte Benjamin keine Zeit sich auf den Straßen herum zu treiben und auf Abwege zu geraten. Im Alter von 22 Jahren entschied sich Benjamin durch eine sich ihm bietende Chance eine Reise nach Thailand zu machen, wo er sich einem stricken Trainingsprogramm für 2 Jahre im Thaiboxen unterzog und als Lehrer für thailändische Kinder arbeitete.

 

 

In Thailand sammelte er viele Erfahrungen, die ihn so prägten, dass er es sich nicht mehr vorstellen konnte, in das vorherige Leben in Hamburg zurückzukehren. Leider war ein weiteres Leben in Thailand erst einmal unmöglich, da Benjamin sich mit dem Dengue Fieber angesteckt hatte und ihm geraten wurde sich in Deutschland weiter behandeln zu lassen. Damit ging es dann erstmal wieder zurück in die Heimat. Dort angekommen,  belebte er seinen ebay Shop wieder und fing an Auto- und Bootszubehör zu kaufen – wer kann schon einfach so rumsitzen, wenn er nur wegen einer Krankheit ausgebremst ist… Aus dieser Beschäftigung wurde aber langsam mehr.

 

 

Da er zumeist in den USA seine Waren erwarb und der Shop nach einigen Reisen in die USA sehr gut lief, gründete er dort eine Firma, durch deren Erfolg er sich ein Handelsvisum verdiente. Dieses Visum ermöglichte einen permanenten Aufenthalt in den USA. Auch in den USA angekommen vergaß er nie seine Wurzeln in Marshal Arts. Bald trainierte er hier sein eigenes Team von jungen Leuten aus den Vororten Miamis.

 

Seine Firma war ein voller Erfolg und führte aus finanzieller Sicht auch zum gewünschten Ergebnis, jedoch war es eigentlich nicht das, was Benjamin glücklich machte…Nach der Geburt seines ersten Kindes, Sascha, entschloss sich Benjamin sein Leben ein weiteres Mal zu ändern und einen komplett neuen Weg zu gehen. Da Benjamin’s Interessen eher sozialer Natur sind und er sich auch als Umweltaktivist und Naturliebhaber versteht, war es sein Traum, dies auch aktiv in seinen Job einzubinden.

 

 

 

Er setzte alles auf eine Karte: da er zu diesem Zeitpunkt nur ein Handelsvisum hatte und nicht einfach seinen Job ändern konnte, investierte kurzer Hand eine große Summe in den USA und mache sich erneut nach Frankfurt auf, um sich für ein Investorenvisum zu bewerben, das ihm ermöglichen sollte, „Banana Joe Tours“ offiziell zu gründen. Banana Joe ist, wie viele von Euch wissen, eigentlich ein Film von Bud Spencer (R.I.P.), in dem er als „Banana Joe“ auftritt und auf eine lustige und seine unvergleichliche menschliche Art versucht den Menschen im Regenwald, sowie dem Regenwald selbst zu helfen. Dieses sollte zur Philosophie von „Banana Joe Tours“ werden: Touristen auf eine lustige, menschliche und informative Weise auf die Situation in den Everglades und der Natur in Florida aufmerksam machen.

 

 

 

Für alle Reiseführer, die bei „Banana Joe Tours“ arbeiten sind zwei Sachen wichtig: 1. die Liebe zu den Menschen und 2. die Liebe zu Florida, denn nur so kann man täglich mit ansteckender Begeisterung arbeiten und dem Job als Reiseführer gerecht werden. Banana Joe Tours ist mittlerweile aus den verschiedensten Medien und TV bekannt.

 

 

Benjamin lebt heute im Boca Raton und arbeitet weiter am Erfolg von Banana Joe Tours, das in Zukunft nicht nur in Miami buchbar sein soll, sondern auch in folgenden US-amerikanischen Großstädten zu finden sein soll:

 

 

New York
Bosten
Chicago
Las Vegas
Los Angeles
San Francisco

 

 

 

Banana Joe Tours arbeitet aktiv in verschieden Projekten daran, die Everglades zu erhalten. Benjamin Weist legt daher besonders Wert auf den Schutz der Everglades und thematisiert das auch sehr stark bei den Touren.

 

 

 

Im festen Glauben daran, dass jeder Mensch erfolgreich sein kann, egal welcher Herkunft, Bevölkerungsschicht oder Religion, hat Benjamin vor, Menschen zu unterstützen und zu inspirieren, daran zu glauben, dass jeder seine Ziele erreichen kann.

Tiki’s, Palmen, Sonne & Schnaps

Schon vor Monaten ging es los und meine Handy gluehte jede Woche mindestens zweimal auf. Big Banana stand auf dem Display: ‘Diggi, wir muessen zur Hukilau!

Hast du schon dein Ticket gekauft?’
‘Noch nicht! Du?’ war meistens die Antwort. In Zeiten von Corona wussten wir beide nicht so genau wie es dieses Jahr auf der Hukilau aussehen wuerde.

Fuer mich als Hukilau Jungfrau gab es sowieso viele Fragezeichen! Interesse war definitiv da, denn Benni hatte mir laengst mit der Blow Dart Gun einen Pfeil in den Hals geschossen und mich somit mit dem polynesischen Tikifieber angesteckt.
So war der Tag nun also gekommen und wir wollten zumindest auf den Hukilau Bazaar gehen. Ich sprang also ins Auto, ruestete uns mit hawaiianischem Bier aus und trat meine Reise von Miami nach Boca an!

ES GAB VIEL ZU ERZAEHLEN UND BEVOR ES RICHTUNG POMPANO BEACH GING, ERZAEHLTEN WIR UNS WITZE, LACHTEN VIEL UND GENOSSEN DIE WARME SONNE FLORIDAS AM POOL DER BANANA MANSION!
AUCH DIE LISTE DER AUSSTELLER WURDE KRAEFTIG STUDIERT, SEZIERT UND AUF IHRE TAUGLICHKEIT GEPRUEFT:

HTTPS://WWW.THEHUKILAU.COM/TIKI-TREASURES

DANN MACHTEN WIR UNS, VOLLER TATENDRANG UND IM HAWAII SHIRT, AUF RICHTUNG BEACHCOMBER RESORT! VORBEI AN DEN GESTRESSTEN GRIMASSEN IN DEN AUTOS UND DURCH DEN FIEBRIGEN VERKEHR SUEDFLORIDAS. IN POMPANO ANGEKOMMEN WURDEN WIR DIREKT MIT OFFENEN ARMEN EMPFANGEN. ‘LIQUID IV’S, LIQUID IV’S! ARE YOU TRYING TO CURE YOUR HANGOVER?’ SO SCHLIMM WAR ES DANN DOCH NOCH NICHT UND WIR SUCHTEN UNS EINEN PARKPLATZ, TANKTEN STATT EINEM TROPF ERSTMAL KALTE COCKTAILS UND BIER UND SONDIERTEN DIE LAGE.
DIE SONNE BRANNTE AUF DER HAUT, DIE PALMEN WOGEN IN DER LAUEN BRISE, DER ATLANTIK LEUCHTETE IN SCHOENSTEM BLAU, WIR FLANIERTEN UEBER DEN BAZAAR UND DIE WELT WAR IN ORDNUNG! ODER ETWA NICHT?

Gleich am zweiten Stand gab es fragwuerdige Gespraeche! ‘Where are you guys from?’ fragte eine Tiki verkaufende Dame, mit ulkiger Kurzhaarfrisur, schmalen Lippen und spitzem Kinn! ‘We’re from here!’ sollte unsere Antwort nicht lange auf sich warten lassen! ‘Oh no, you’re not from here! I can definitely tell you’re not Floridians’ – ‘Yes. We are! Both our kids are born here, we have a business here and we live here in South Florida’. ‘I don’t believe you!’! Etwas verwundert guckten wir uns an und liessen den Stand, samt Dame hinter uns.

Tatsaechlich wurden wir auf der Hukilau also Opfer eines rassistischen Uebergriffes. Diese neo-liberale moechtegern Alice Schwarzer wollte es unbedingt wissen. Wir nicht so unbedingt und schnell ging es uns so schlecht, dass wir an die Bar fluechten mussten um ueber diesen Vorfall hinwegzukommen! Wir blieben etwas laenger und schauten uns das Publikum an. Bunte Hawaiihemden, Tikikleider, mit Hibiscusblueten verzierte Damenfrisuren…natuerlich floss der Alkohol in Stroemen. Einige Gesichter sahen bereits aus wie eben jene Tiki’s, die man an den Staenden auf dem Bazaar erstehen konnte.
Weiter ging es also! Wir stoeberten durch die Staende und fanden viele Schaetze. Tikis, Vintage Blechdosen, Hemden und und und! Immer wieder fanden wir auch die Bar!

Nichtsahnend und voellig erquickt schlenderten wir von eben jender Institution zurueck zum Bazaar!
‘Hey, are you guys terrorists?’ fragte uns ein ganz lustiges Maennchen in einer Gruppe mit zwei Freunden stehend. Ich fand es albern und ging zunaechst weiter. Benni war aus allen Wolken gefallen und wusste gar nichts mehr mit sich anzufangen.
Gleich sprangen seine Freunde zur Seite und versuchten die Lage zu beruhigen: ‘Our friend is a stand-up comedian!’
‘What do you mean? Why would we be terrorists?’ fragte Benni! ‘Well, if you keep you hands in your pocket like that I can’t see ‘em and I get nervous!’ kam die Antwort postwended.

‘Oh, I though you are getting nervous because of our good looks!’ bekam er daraufhin von mir zu hoeren! Seine ‘Freunde’ hatten offensichtlich etwas Angst bekommen und lachten beherzt ueber meinen Witz. ‘Good one!’ So schnell wurde das Maennchen von seinen Freunden also beherzt im Stich gelassen.
Benni war immernoch perplex, also nahm ich ihn und wir zogen von dannen um noch etwas auf dem Bazaar zu stoebern. Die Laune liessen wir uns sicher nicht verderben! Auch nach diesem zweiten Vorfall!

Mitterweile ging unser Besuch dem Ende zu! Viele der Staende packten bereits ein und wir verpassten das ein der andere Highlight. Gerne haetten wir zB ein altes Steuerrad mitgenommen, aber wir hatten kein Bargeld mehr und traten die Heimreise an!
Nun merkt man also selbst auf der Hukilau, wie aggressiv und angestachelt die Menschen sind wenn sie zuviele Nachrichten gucken. Selbstverstaendlich nicht alle, aber einige!
Im Grossen und Ganzen hatten wir trotzdem eine wunderbare Zeit, prallt gefuellt mit allem was zum Leben dazugehoert – Spass, Spannung, Schnaps, Schaetzen und vielem mehr.
Wir Lust hat kommt naechstes Jahr einfach mit!

2022 dann sicher auch wieder mit

Thalys Tiki Art

https://thalystikiart.com/ 

aus Deutschland und vielen anderen neuen und alten Gesichtern.

Bis zum naechsten mal!

Haltet die Ohren steif and let the sunshine in your heart…

Banana Joe LIVE on twitch







FLORIDASUNMAGAZINE.COM BENJAMIN WEIST – „MEIN KRISENMANAGEMENT“

Original Link von der Florida Sun:

https://www.floridasunmagazine.com/lifestyle/leute/benjamin-weist-mein-krisenmanagement/

 

 

 

Artikel:

Benjamin Weist: „Mein Krisenmanagement“

Das Corona-Virus stellt auch das Leben vieler Menschen aus der deutschsprachigen Gemeinde Floridas auf den Kopf. In unserem Fragebogen verraten sie, wie sie mit der Ausnahmesituation umgehen.

 

Everglades & Miami Citytour Combo

 

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]